Hygieneplan FGI

Hygieneplan der Fortuin Gemeinschaftsschule Illingen ab dem 17. August

  • Alle Kolleg*innen besprechen diesen Hygieneplan mit den Schüler*innen der FGI. Er gilt in allen Bereichen der Schule für alle Menschen. Erwachsene gehen mit gutem Vorbild voran.
  • Wir achten darauf, dass Abstandsregeln von 1,50 m zwischen den Klassenstufen eingehalten werden. Die Klassenstufen sollen sich nicht durchmischen. Innerhalb der Klassen und der Klassenstufe sind die Abstandsregeln aufgehoben.
  • Externe Besucher*innen, die länger als 15 Minuten im Schulhaus sind, müssen sich im Sekretariat registrieren lassen, damit mögliche Infektionswege nachvollziehbar sind.
  • Die Kolleg*innen leiten die Schüler*innen an, die Corona App zu installieren und erklären deren Funktionsweise. Die Smartphones mit Corona App  sollen am Körper getragen werden und müssen stummgeschaltet sein und sind darüber hinaus nur auf Anweisung der Lehrer*innen zu verwenden.
  • Immer, wenn wir den Unterrichtsraum betreten, waschen Schüler*innen und Lehrer*innen in einer vorher vereinbarten Reihenfolge die Hände 20 Sekunden mit Flüssigseife und Wasser.
  • Wir verzichten auf persönliche Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln.
  • Alle Klassenräume sind mindestens stündlich mit geöffneten Fenstern zu durchlüften, um die Virenlast gering zu halten. Ein reines Kippen der Fenster reicht nicht aus.
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, Schleimhäute von Mund, Augen und Nase, berühren.
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken möglichst nicht mit den Fingern anfassen.
  • Husten und Niesen in die Armbeuge und größtmöglichen Abstand halten, am besten wegdrehen.
  • An den Ein– und Ausgangstüren, am Pausenverkauf und vor den Toilettentüren halten wir 1,50  m Abstand, wobei die Ein- und Ausgangstüren morgens und mittags geöffnet werden, um Stau und Berührungen der Türklinken zu vermeiden.
  • Das Mittagessen der Ganztagsklassen erfolgt in zwei Schichten und jedes Kind und jede Lehrer*in sitzen immer an einem fest zugewiesenen Sitzplatz.
  • In der Willkommensphase erwarten die Kolleg*innen die Schüler*innen im Klassensaal.
  • Im Saal und auf dem Schulhof in den Pausen können die Schutzmasken abgelegt werden.
  • Die Zehntklässler*innen verlassen in den Pausen nach Möglichkeit das Schulgelände.
  • Fachlehrer*innen der 10 a übernehmen im Anschluss an ihren Unterricht die Pausenaufsicht vor den Toiletten im A-Gebäude. Die Fachlehrer*innen der 10 b übernehmen die Pausenaufsicht der Toiletten im B-Gebäude und vor dem Pausenverkauf.
  • In der 1. Pause bleiben folgende Klassen mit ihren Lehrer*innen zum Frühstücken im Saal: 5a, 5b, 6a, 6b, 7a, 8a, 8b, 8c und 8d. In diesen Klassen ist der Toilettengang und der Essenskauf einige Minuten vorzuziehen, um nicht mit den anderen Klassen in der Schlange zu stehen.
  • In der 2. Pause bleiben folgende Klassen mit ihren Lehrer*innen im Saal: 5c, 5d, 6c, 6d, 7b, 7c, 9a, 9b und 9c.
  • Um die Durchmischung der Klassenstufen zu vermeiden, bleiben auch die Fachlehrer*innen auf dem Schulhof bei ihren Klassen. Diese Lehrer*innen bleiben immer auf dem Schulhof, da am Pausenverkauf und an den Toiletten Kolleg*innen der beiden Zehnerklassen die Kinderströme lenken. Grundsätzlich sind folgende Sektoren um das Kleinspielfeld vorgesehen: 5er und 6er Breitseite an Tischtennisplatten und Spielfläche, 7er und 8er kurze Seite am Container und Breitseite vorm B Gebäude, 9er kurze Seite Fahrradständer und Podest.

Im Vertrauen auf eine umsichtige Mitarbeit

Burkard Maurer, Rektor FGI